Play Video about Junges Mädchen mit dunklem Haar und blauem Hemd trägt einen Rucksack und lächelt, während es auf dem Thumbnail für ein Video zum bildungspolitischen Startchancen-Programm abgebildet ist, das die Bildungschancen verbessert.

Startchancen

Hier finden Sie Infos zum Startchancen-Programm.

Wir beraten Schulen bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Startchancen-Programms kostenfrei.

Startchancen

Hier finden Sie Infos zum Startchancen-Programm

Wir beraten Schulen bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Startchancen-Programms kostenfrei.

Das Startchancen-Programm auf einen Blick

Erfahren Sie mehr über das größte bildungspolitische Programm in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Fröhlicher Junge hebt einen bunten Drachen in die Luft, während eine lachende Frau im Hintergrund ihm zuschaut, bei einem entspannten Tag im Freien vor einem Haus. Das Kind ist ein Schüler, der vom Startchancen-Programm gefördert wird.
Fröhlicher Junge hebt einen bunten Drachen in die Luft, während eine lachende Frau im Hintergrund ihm zuschaut, bei einem entspannten Tag im Freien vor einem Haus. Das Kind ist ein Schüler, der vom Startchancen-Programm gefördert wird.

Von 2024 bis 2034 werden insgesamt 20 Milliarden Euro in Schulen investiert.

Zunächst werden 2.060 Schulen unterstützt. Diese Zahl wird auf ca. 4000 erhöht.

Der Fokus liegt auf Schulen in wirtschaftlich und sozial herausfordernder Lage.

1 Million Schüler:innen sollen vom Startchancen-Programm profitieren.

Ist Ihre Schule dabei?

Hier finden Sie die offizielle Liste vom BMBF über die ersten 2060 Schulen, die ab 2024 Startchancen-Schulen sind. Prüfen Sie unkompliziert, ob Ihre Schule dabei ist.

Das Startchancen-Programm besteht aus drei Säulen.

Das Startchancen-Programm zielt darauf ab, durch drei spezielle Säulen nachhaltige Verbesserungen im Bildungsbereich zu erreichen: Erstens, die Modernisierung von Schulgebäuden zu inklusiven und nachhaltigen Lernumgebungen. Zweitens, die Bereitstellung spezifischer Budgets, um individuell auf die Bedürfnisse der Schulen und Lehrpläne einzugehen. Drittens, die Stärkung von Lehrkräften und Fachpersonal durch zusätzliche Ressourcen und gezielte Fortbildungen, um eine umfassendere Unterstützung zu gewährleisten.

Säule I

Upgrade für Schulgebäude - moderne, inklusive und nachhaltige Lernräume

Säule II

Chancenbudget für passende Lösungen zur Schul- und Unterrichtsentwicklung

Säule III

Personal zur Stärkung multiprofessioneller Teams | Berufliche Orientierung

Die Chancenbudget (Säule II) bietet großen Spielraum für Schulen.

Damit deutlicher wird, wozu das Chancenbudget eingesetzt werden darf, hat das BMBF ein Orientierungspapier zu diesem Thema veröffentlicht. Zwei Drittel des Chancenbudgets können nur für Maßnahmen ausgegeben werden, die sich nach diesem Orientierungspapier richten. Das letzte Drittel steht den Schulen für eigene Bildungsinitiativen zur freien Verfügung.

Zusammenfassung des Orientierungspapiers

Das Orientierungspapier gruppiert die Initiativen dabei nach drei Ebenen: 1. individuelle Ebene, 2. institutionelle Ebene und 3. systemische Ebene. Im Folgenden finden Sie eine bündige Darstellung, was sich hinter diesen Begriffen verbirgt.

Auf der individuellen Ebene sind insbesondere Maßnahmen mit den folgenden Zielen benannt:

  • Stärkung von Basiskompetenzen: Einsatz von Programmen wie BiSS-Transfer und QuaMath zur Förderung von Sprach- und Mathematikkompetenzen.
  • Sozio-emotionale und Persönlichkeitsentwicklung: Programme zur Stärkung sozialer Kompetenzen, Demokratiebildung und Gesundheitsförderung.
  • Individuelle Förderung: Einsatz von diagnostischen Tools zur individuellen Lernstandserfassung und adaptiven Förderung.

Auf der institutionellen Ebene finden sich die folgenden Schwerpunkte:

  • Professionalisierung des Personals: Fortbildungen für Lehrkräfte und pädagogisches Personal, Entwicklung professioneller Lerngemeinschaften.
  • Schul- und Unterrichtsentwicklung: Datenbasierte Qualitätsentwicklung, Implementierung von Evaluationsroutinen und stärkenorientierte Schulkultur.
  • Elternarbeit und Gemeinschaftsbildung: Förderung der Elternbeteiligung, insbesondere von Familien mit Migrationshintergrund, durch spezielle Beratungsangebote und Veranstaltungen.

Bei den Maßnahmen auf der systemischen Ebene soll es vor Allem um die folgenden zwei Punkte gehen:

  • Übergangsmanagement: Gestaltung von Übergängen zwischen Bildungseinrichtungen, um Kontinuität in der Förderung zu gewährleisten.
  • Sozialraumöffnung: Kooperationen mit lokalen Institutionen und Nutzung gemeinsamer Ressourcen zur Unterstützung der Schüler.

Orientierungspapier vom BMBF zum Download

Über das Unternehmen Startchancen

Lesen Sie mehr über uns.

Die nächsten Schritte

Das Startchancen-Programm befindet sich noch in der Anfangsphase. Dennoch können Sie schon jetzt wichtige Schritte ausführen, die sicherstellen, dass Ihre Schule gut in das Programm startet. Wir empfehlen, zeitnah mit den folgenden drei Schritten zu beginnen.

Schritt 1

Herausforderungen identifizieren & Ideen sammeln

Fassen Sie als erstes die aktuellen Herausforderungen Ihrer Schüler:innen und Ihres Lehrpersonals zusammen. Dabei helfen wir Ihnen als Partner gerne. In diesem Kontext sprechen wir gerne auch direkt über Ideen für Maßnahmen, die diesen Herausforderungen begegnen.

Schritt 2

Schwerpunkte setzen und Ziele definieren

Die Förderrichtlinien des Startchancen-Programms lassen eine breite Palette an Maßnahmen zu. Wir empfehlen eine Fokussierung auf die Kernherausforderungen. Dadurch bleibt die Komplexität der neuen Initiativen gut beherrschbar. Über die Programmlaufzeit von 10 Jahren ist ein kontinuierlicher Aufbau möglich.

Schritt 3

Maßnahmen und Evaluationsprozess vorplanen

Bereits jetzt können Maßnahmen unter Zuhilfenahme des Orientierungspapiers des BMBF vorgeplant werden. Wir empfehlen zudem die Vorplanung des Evaluationsprozesses, um von Anfang an die Wirksamkeit der Maßnahmen in den Mittelpunkt zu stellen. Hierbei empfiehlt sich beispielsweise das PDCA-Framework.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

Wir beraten Sie gerne bei der Umsetzung des Startchancen-Programms.

Sie möchten sich zum Startchancen-Programm austauschen, Projektideen einholen oder Ihre eigenen Ideen besprechen? Dann hinterlassen Sie uns gerne eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Katharina Farkas

Geschäftsführerin

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Ich habe Interesse an
Ansprechperson
z. B. Lehrkraft, Schulleitung oder didaktische Leitung